Roche Mitarbeiter spenden

Inklusionsschaukel > Eigene Beiträge 2020 > Roche Mitarbeiter spenden

Rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Roche in Deutschland nahmen am ersten, virtuellen Benefizlauf „Roche Children’s Walk“ teil und sammelten an allen deutschen Standorten Spenden in Höhe von insgesamt 46.866,47 Euro. Anstelle der traditionellen gemeinsamen Laufveranstaltungen an den verschiedenen Firmenstandorten starteten die Mitarbeitenden deutschlandweit erstmals – coronabedingt – aus ihrem Homeoffice. Die ROMIUS Stiftung, die die Spenden aller Roche-Mitarbeitenden in Deutschland koordiniert, sorgt dafür, dass sie ohne Verwaltungskosten direkt und projektbezogen eingesetzt werden.

Dr. Marc Bächli, Vorsitzender des ROMIUS Stiftungsrates, überreichte am 13. August erstmals per Videokonferenz den virtuellen Spendenscheck an Kerstin Wülfing, Leiterin des Bergischen Kinder- und Jugendhospizes in Burgholz und an Peter Haffner, Gründer des Vereins Pro Inklusionsschaukel e.V., Saarlouis. „Es ist mir eine große Freude, Ihnen diesen Spendenscheck mit einer Rekordsumme überreichen zu dürfen. Die hohe Spendenbereitschaft der Roche-Mitarbeitenden spricht für Ihre sozialen Projekte und zeigt, dass es uns ein Anliegen ist, gerade in dieser Zeit an die Schwächeren und ihre Familien zu denken, die sonst nicht so viel Freude haben“, so Dr. Marc Bächli bei der gemeinsamen Scheckübergabe mit Dagmar Baake, Vorsitzende des ROMIUS Stiftungsvorstands und Beatrixe Linder, Mitglied des ROMIUS Stiftungsvorstands. Und Claudia Brosius, Vorsitzende des Betriebsrates der Roche Pharma AG, Grenzach-Wyhlen, ergänzte: „Bereits seit 17 Jahren findet unser weltweiter Spendenlauf statt. Es freut mich sehr, dass das Engagement unserer Mitarbeitenden gerade in der aktuellen Situation ungebrochen ist.“

„Auch wir danken Ihnen und allen Roche-Mitarbeitenden in Deutschland für das überaus große Engagement“, unterstrich Peter Haffner. „Mit solch einer hohen Spendensumme haben wir überhaupt nicht gerechnet. Damit lässt sich jetzt nicht nur das Rollstuhlkarussell realisieren, sondern wir können außerdem auch weitere Rollstuhlschaukeln – ganz im Sinne der Inklusion – auf den Weg bringen.“

Wie jedes Jahr verdoppeln die deutschen Roche-Gesellschaften anschließend den Betrag, den die Mitarbeitenden gespendet haben. Damit können weitere 46.866 Euro für globale Projekte zur Unterstützung von benachteiligten Kindern in Äthiopien, Nepal, Kenia, Malawi und den Philippinen eingesetzt werden.

Nicht nur der Benefizlauf fand aufgrund von Corona virtuell statt, auch die Spendenscheckübergabe wurde zum ersten Mal per Videokonferenz durchgeführt (v.l. oben nach unten): Kerstin Wülfing, Beatrixe Linder, Claudia Brosius, Dagmar Baake, Dr. Marc Bächli, Frank Michler und Peter Haffner freuen sich über die große Spendensumme.

This Website is committed to ensuring digital accessibility for people with disabilitiesWe are continually improving the user experience for everyone, and applying the relevant accessibility standards.
Conformance status